Bemaßung von Wellen und Drehteilen

Eine Welle bzw. Drehteil wird bei einer Einzelteilzeichnung stets in Fertigungslage gezeichnet und bemaßt. Dabei gilt es darauf zu achten, dass sich die Seite mit den meisten bearbeiten Absätzen auf der rechten Seite befindet.

Zusätzlich sollten bei der Bemaßung von Drehteilen die Durchmesser wechselweise rechts und links von der Zylinderachse angetragen werden.
Die Länge eines Absatzes wird so bemaßt, wie auf der Drehmaschine gefertigt wird. (Siehe Maße 16 und 25)

Bei speziellen Funktionsmaßen (im Beispiel: Durchmesser "12 g6") kann von letztgenanntem Grundsatz abgewichen werden. Die Breite muss hier eine bestimmte Funktion erfüllen und bekommt daher ein eigenes Funktionsmaß.
Beispiel1



>>>"Maschinenelemente" von Roloff / Matek - Das Nachschlagewerk für alle Konstrukteure und Ingenieure<<<

Berechnungshilfen

Anzeige

Top-Themen: Technisches Zeichnen

Top-Kategorien

Grundlagen

Darstellung

Bemaßung

Übungen

Normteile

Toleranzen

Ausbildung

TZ-Lexikon

Häufig gelesen

tzinfo.de

tzinfo.de hat sich seit 2002 zur großen deutschen Informationsseite rund um Technisches Zeichnen und Konstruktion entwickelt. Unsere Besucher werden auch 2017 wieder unzählige Übungen machen, Passungen berechnen oder sich zum Thema Form- und Lagetoleranzen informieren.

Social Links