Bemaßung von Langlöchern

Bei Langlöchern, welche spanend (z.B. durch Fräsen) hergestellt wurden, werden die Lagemaße an den Achsen angetragen. Auch die Länge wird über die Achsen des Langlochs bemaßt. Desweiteren gilt es, noch die Langlochbreite anzutragen (Vorsicht: keine Radienbemaßung).
Beispiel1


Bei einem offenen Langloch ändert sich nur die Bemaßung der Länge. Sie wird wie in dem folgenden Beispiel ausgeführt.
Beispiel2
Wird ein Langloch spanlos hergestellt (z.B. durch Stanzen), so entfallen die beiden Querachsen. Es wird dann die absolute Länge bemaßt.
Gleiches gilt auch für ein Langloch, das zur Aufnahme einer Passfeder bestimmt ist, auch wenn dieses spanend hergestellt wurde.
Beispiel3
>>>"Maschinenelemente" von Roloff / Matek - Das Nachschlagewerk für alle Konstrukteure und Ingenieure<<<

Berechnungshilfen

Anzeige

Top-Themen: Technisches Zeichnen

Top-Kategorien

Grundlagen

Darstellung

Bemaßung

Übungen

Normteile

Toleranzen

Ausbildung

TZ-Lexikon

Häufig gelesen

tzinfo.de

tzinfo.de hat sich seit 2002 zur großen deutschen Informationsseite rund um Technisches Zeichnen und Konstruktion entwickelt. Unsere Besucher werden auch 2017 wieder unzählige Übungen machen, Passungen berechnen oder sich zum Thema Form- und Lagetoleranzen informieren.

Social Links