Tolerierung mit ISO-Passmaß

Werden an die Genauigkeit einer Passung (Parrung von Innenteil und Außenteil) erhöhte Anforderungen gestellt, so werden die Teile in der Regel über ISO-Passmaße toleriert. (Direkt zum Online Passungsrechner)


Beispiel für ein ISO-Passmaß:
ISO-Passmaß

40 wird als Nennmaß bezeichnet. "H7" ist ein sogenanntes Toleranzfeld, wobei 7 der Toleranzgrad ist und H das Grundabmaß (Lage der Toleranz zur Nulllinie). Darüber hinaus gibt der Buchstabe Auskunft darüber, ob es sich um eine Innenmaß (Bohrung) oder ein Außenmaß (Welle) handelt. Für Innenmaße werden Großbuchstaben (A-Z) verwendet und für Außenmaße die Kleinbuchstaben (a-z), wobei der Buchstabe h bzw. H direkt an der Nulllinie liegt.


Beispiele einzelner Grundabmaße für Wellen:
ISO-Passmaß Welle

Beispiele einzelner Grundabmaße für Bohrungen:
ISO-Passmaß Bohrung

Die genauen Grundabmaße und die zugehörigen Nennmaßbereiche sind den einschlägigen Tabellenbüchern zu entnehmen:

>>>Tabellenbuch Metall<<<
>>>Tabellenbuch Metallbau, Konstruktionstechnik<<<
>>>Metalltechnik, Tabellen<<<

Die Art der ISO-Passung (Spielpassung, Übermaßpassung oder Übergangspassung) ergibt sich nun aus der Kombination eines Passmaßes für die Bohrung mit einem Passmaß für die Welle. Eine der beiden Toleranzen wird üblicherweise an die Nulllinie gelegt (h bzw. H). Abhängig davon spricht man bei h vom System Einheitswelle, bei H vom System Einheitsbohrung.

Passung berechnen mit dem tzinfo.de Passungsrechner.

Testfragen zu Toleranzen und Passungen finden Sie im Übungsbereich.

Berechnungshilfen

Anzeige

Top-Themen: Technisches Zeichnen

Top-Kategorien

Grundlagen

Darstellung

Bemaßung

Übungen

Normteile

Toleranzen

Ausbildung

TZ-Lexikon

Häufig gelesen

tzinfo.de

tzinfo.de hat sich seit 2002 zur großen deutschen Informationsseite rund um Technisches Zeichnen und Konstruktion entwickelt. Unsere Besucher werden auch 2017 wieder unzählige Übungen machen, Passungen berechnen oder sich zum Thema Form- und Lagetoleranzen informieren.

Social Links