Gestaltung und Konstruktion

Folgende einfache Grundregeln sollten bei der Konstruktion und Gestaltung von spanend zu bearbeitenden Teilen, Blechteilen, Gussteilen, und Schweißteilen beachtet werden.


spanend bearbeitete Teile

- Zerspanvolumen durch einfache Formen und geeignete Halbzeuge gering halten
- Werkzeuganlauf und Werkzeugauslauf vorsehen
- Zugang für Werkzeuge zu Bearbeitungsflächen sicherstellen
- Einsatz von Sonderwerkzeugen (z.B. Formfräser) gering halten
- Spannmöglichkeiten am Werkstück vorsehen (Deformation berücksichtigen)
- Anzahl unterschiedlicher Aufspannungen gering halten


Blechteil

- Blechdicken durch Abkantungen und Sicken (Versteifung) gering halten
- Biegekanten senkrecht zur Walzrichtung (quer zum Faserverlauf)
- Mindestbiegeradien (nach Tabelle) einhalten
- Stanzen ist günstiger als Bohren (jedoch größere Toleranzen!)
- Randabstand von Ausstanzungen u. Bohrungen mindestens 2x Blechdicke
- bei Serienfertigung übermäßigen Verschnitt vermeiden


Schweißteil

- Schweißstelle muss für Elektrode zugänglich sein
- Schweißen von spitzen Ecken vermeiden (Abbrand)
- einfache Grundkörper verwenden (z.B. Flachzeuge)
- Schweißnähte in gering beanspruchten Zonen vorsehen
- Nahtanhäufungen führen zu Schweißspannungen!


Gussteil

- möglichst gleiche Wandstärken verwenden, um Gussspannungen durch unterschiedliches Abkühlen zu vermeiden
- Verwenden von Gussschrägen und Gussradien zum leichteren Entformen
- für größere Bohrungen und Innenräume Kerne vorsehen
- Formteilung in günstige Position legen
- Schwindmaß berücksichtigen

Reklame
TOP-Themen: Technisches Zeichnen
Reklame
Aktuell auf tzinfo.de